Freitag, 9. September 2016

Rote Bete Carpaccio - und wo wir lachende Schweine sehen können

Ich freue mich unheimlich, dass es doch noch so schön geworden ist. Wir wissen der Herbst kommt mit großen Schritten auf uns zu. Worauf ich mich natürlich wahnsinnig freue und doch möchte ich den Sommer und seine Vorteile voll und ganz auskosten. Im Sommer will ich alles draußen machen. Lesen, essen und schlafen. Sogar genäht habe ich diesen Sommer draußen auf der Terrasse.



Für uns ist im Moment das Abendessen die schönste Zeit. Wir lieben es draußen zu essen. Die Mittagshitze ist vorbei, der Papa ist da und die komplette Familie sitzt zusammen am Tisch. Das Abendessen ist die einzige Zeit des Tages an dem alle da sind, wir erzählen vom Tag und was uns bewegt.


Rote Beete Carpaccio ist bei uns momentan sehr begehrt und wird sicher einmal die Woche zum Abendessen gemacht.



Dazu braucht ihr:

2-3  Rote Bete
4 -5 Champignons je nach Größe
Olivenöl
Etwas gehobelter Parmesan (bei der veganen Variante gehackte Cashewkerne)
Rucola
Salz und Pfeffer
Rüben selbst vorkochen


Ich schneide die Rote Bete in sehr dünne Scheiben und koche sie in wenig Wasser 100-200ml ca 15 Minuten. Piekst mit einer Gabel hindurch dann wisst ihr ob sie gar sind.

Der weil schneiden meine Kinder die Champignons und Hobeln den Käse.

Auf einem großen Teller werden die abgekühlten rote Bete Scheiben schön verteilt darüber die Champignons, dann den Rucola und zuletzt den Parmesan darüberstreuen. Bei der veganen Variante nehmen wir gehackte Cashewkerne. Nun den Salat mit Olivenöl und Balsamico beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Wir haben das Glück einen tollen Hof in unserer Nähe zu haben. Wo ich mein Gemüse einkaufe oder gebracht bekomme, wie zum Beispiel die rote Bete, Lauch, Gurken, Tomaten und mehr



Die jungen Eltern Julia und Hubertus kümmern sich liebevoll um ihre Schützlinge! Darf ich vorstellen? 



Ein lachendes Schwein habt ihr noch nicht gesehen? Wir schon! Kein Wunder bei dem Auslauf, den duftenden kuscheligen Strohbetten und Schlamm-Kuren. Und knurrt einmal der Magen, rupft man sich ne Rübe.


Die Hochland Rinder, eine der schönsten Tiere wie ich finde. So ruhige Wesen und mit ihrer frechen Frisur total süß!





Beim Einkaufen statten wir den Tieren immer wieder einen Besuch ab. Dabei sind die Tiere sehr neugierig, so manches Huhn läuft hinter uns her und passt genau auf. 

Manchmal kaufe ich auch Leberwurst, Jagdwurst oder Ahle Wurst für die Kinder und meinen Mann ein. Mein Mann sagt dass sie sehr gut ist. 

Schaut unbedingt mal auf der Homepage vorbei oder noch besser, besucht die Familie und ihre Tiere selbst.

Noch mehr Rezepte zum Abendbrot findet ihr bei Clara auf ihrem Blog Tastesheriff

Geniest die letzten warmen Sommertage. 



Follow my blog with Bloglovin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen